www.geschenkzeitung.de www.geschenkzeitung.de
Sicher einkaufen mit Käuferschutz Sicher einkaufen mit Käuferschutz

Witzig, witzig ...

Witzige Schlagzeilen und Stilblüten, die aus dem wahren Leben sind, und Witze mit und über Zeitungen, die sich jemand ausgedacht hat.

 

 Schlagzeilen 

Jeder fünfte Ausländer in Heilbronn geboren
Heilbronner Stimme

Kurzkritik: Brahms'  Totenmesse - lebendig gestaltet
Neue Zürcher Zeitung

Nach dem Durchfall bei der Stadtratswahl: SPD verspürt dringendes Bedürfnis nach Wiederöffnung von Klohäusln
Süddeutsche Zeitung

Familienrechtler rät: Bei 6 Richtigen sofort die Scheidung einreichen.
Bild am Sonntag

Sportler leben nicht länger als andere. Jedoch: Sie sterben aber gesünder.
Ludwigsburger Kreiszeitung

CDU-Nachwuchs hat sich viel vorgenommen: Beim Sex mehr auf die Frauen eingehen Doch es gab noch andere Themen
Gelnhäuser Neue Zeitung

Halstenbelter Rindvieh ausgezeichnet: Xenia ist die Claudia Schiffer des Kuhstalls Pinneberger Tageblatt

Nachtfahrverbot auch tagsüber
Sylter Nachrichten

Frauen sterben häufiger als Männer
Bild-Zeitung

Alexander Wezel schultert sich Kugel aus
Reutlinger Nachrichten

Bei geistiger Unfähigkeit sinkt die Intelligenz
Welt am Sonntag

Neuer SPD-Mann ist ein Mann
Frankfurter Neue Presse

Endlich Hilfe für die toten Schweine
Landshuter Wochenblatt

Wenn der Sohn langsam zur eigenen Mutter wird
Rheinische Post

Selbstmord überlebt
Lippstädter Zeitung Der Patriot

Sex nur noch per Handvermittlung
Nürnberger Nachrichten

Seit 40 Jahren beim BRK: Bei erster Hilfe Blut geleckt
Main Post

Auch unter Brieftauben gibt es schwarze Schafe
Die Welt

Raumnot nahm viel Platz ein
Delmenhorster Kreisblatt

Wie konnte "es" denn nur passieren? Nach Monaten auf See kehren Soldatinnen schwanger zurück - Generäle rätseln über die Gründe
Stuttgarter Nachrichten

Rakete verfehlte Atomkraftwerk: Wie konnte das passieren?
Hamburger Abendblatt

Fischessen mal anders: Kalbfleisch ohne Gräten
Münchner tz

 

 Stilblüten 


Immer wieder versuchen Zeitungen und Zeitschriften ihre Extras und Neuigkeiten geschickt so zum Leserkreis zu bringen, daß man von der vermeintlichen Tatsache überzeugt ist. 

Dabei entstehen allzu häufig kleine Übertreibungen: 

"In der Tat ist dieses Buch so heiß, daß man damit eine Hose bügeln könnte." 
Stern 

"Rund 700 Pfund wiegt dieser 2-Zentner-Mann" Hessische Allgemeinen
"Überlebenschance für Ertrunkene gestiegen" 
Ärzte-Zeitung

"Mehrere wachten bewußtlos im Krankenhaus auf." 
FAZ


"Wenn dieses Signal ertönt, sind sofort die nicht vorhandenen Schutzräume aufzusuchen" Rhein-Neckar Zeitung 

"Die Rastätter Feuerwehr löschte den Brand. Deshalb dürfte der Schaden sehr groß sein" Badisches Tageblatt

"In der Sonne waren es 35 Grad im Schatten." 
Gießener Anzeiger

"Beim Sonnenbaden ertrunken." 
Frankfurter Rundschau


"Am Samstag war das Wetter deutlich besser als am Sonnabend." 
Kieler Nachrichten

"Streusalz wieder in aller Munde." 
Süddeutsche Zeitung

"Im Handschuhfach wurden 650 DM Bargeld und verschiedene Personen aufgefunden." Mannheimer Morgen

"Prognosen sind immer dann schwierig, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen." Ems-Zeitung 

"Von allen Rechtsanwältinnen der Bundesrepublik waren 4,1 Prozent Frauen." Nordsee-Zeitung

"Von den 5000 Fahrerinnen waren nur 30 weiblich." 
Welt am Sonntag

"Vier von zehn Frauen fielen bei Führerscheinprüfungen durch. Sechs von zehn Männern bestanden." 
Berliner-Zeitung

 

 Witze 

Beamte sind die besten Ehemänner: Wenn sie nach Hause kommen, sind sie nie müde, und die Zeitung haben sie auch schon gelesen.

Am besten Du die Zeitung liest, wo's rauscht, wenn Du die Leitung ziehst.

Die Bildzeitung erwägt die Einführung eines Nachrichtenteils.

Heute ist das einzig neue, was in der Zeitung steht, das Datum.

Heute steht in der Zeitung "Frau zum Kochen gesucht". Was die Leute nicht alles essen!

Dem Zeitungskritiker seine Kunst ist so korrupt wie keine sunst.

Die Fernsehzeitungen sind deshalb wichtig, damit die Sendung nicht vorbei ist, bevor man sie bemerkt hat.

Die kluge Hausfrau legt Zeitungen vor den Kamin, damit kein Funke auf den Teppich fällt.

Die meisten Zeitungen werden dafür hergestellt, daß sie gelesen werden.

Auf der Strandpromenade. Ein Zeitungsjunge schreit:
"Riesenbetrug, Riesenbetrug, schon 120 Opfer!"
"Gib mal eine her!", sagt ein neugieriger Passant und drückt ihm das
Geld in die Hand. "Nanu!" schimpft er nach näherem Hinsehen, "das ist
ja eine Zeitung von letzter Woche!"
"Riesenbetrug!" hört er den Zeitungsjungen von weitem rufen,
"Riesenbetrug, schon 121 Opfer!!!"

Und einen haben wir noch:

 

 Die Todesanzeige 
(von A. Mehlhorn)

Kommt ein altes Mütterchen zur Zeitungsredaktion. 

Mütterchen:  "Ich mochte eine Todesanzeige aufgeben."
Anzeigenannahme:  "Was sollen wir denn reinschreiben, gnädige Frau?"
"Fritz ist tot"
"Das ist aber sehr kurz!"
"Es tut mir leid, ich habe kein Geld für mehr Zeilen."

Der Angestellte, ganz gerührt, geht zu seinem Chef und fragt, ob man nicht ausnahmsweise die Anzeige zum gleichen Preis länger machen könnte.
Der Chef willigt ein und man einigt sich, dass die alte Dame die Anzeige doppelt so lang machen kann, ohne Aufpreis zu bezahlen.

Anzeigenannahme:  "Nun gnädige Frau, was sollen wir denn jetzt reinschreiben?"
Mütterchen:  "Fritz ist tot. Moped zu verkaufen..."

 

Quelle:  Das war am 15. 8. 2000 der Witz des Tages bei  www.witz-des-tages.de.

Kennen Sie auch noch einen? Wir sind für neue Schlagzeilen oder gute Zeitungswitze dankbar. Schreiben Sie uns!




© 2017 geschenkzeitung.de
Geschenkzeitung bei Facebook